Montag, 27. Juli 2015

Mittwoch, 22. Juli 2015

Neues aus meinem Garten:

das ist die Schlange Kaa, die sich um einen Baum schlängelt. Die anderen kreativen Dinge liegen auf dem Tisch und warten auf ihre Vollendung. An Ideen mangelt es ja nun nicht, es dauert halt seine Zeit. Ist Kaa nicht absolut knuffig? Ich bekomme nie einen Kommentar, was echt schade ist....





Ach, und bevor ich's vergesse, hier noch mein heutiger Musiktipp. Wieder mal unterwegs auf Nordwestradio gehört:

Edie Brickell "What I am" 

Sonntag, 19. Juli 2015

Mother Hips mit "White Hills"

Diesmal ist der Titel so wie eine meiner Lieblingsgruppen. Aber diesen Song finde ich auch nicht schlecht.
Momentan ist es eher desolat. Maus hat Magen-Darm, ich Kopping, draußen regnet's, Wühlmaus wühlt, und Jammern nützt nichts.

Freitag, 17. Juli 2015

Und jetzt noch was zu Otterndorf. Ich wollte unbedingt mal die fantastischen Fotos in natura sehen, die wir im Netz gesehen hatten: Dünen und einsame Natur, wohin das Auge reicht. Auf unsere Mail hin gab uns der Fotograf die geographischen Koordinaten, und wir machten uns auf die Socken dorthin, weil Otterndorf ja nun auch nicht sehr weit weg ist. Es gab ein paar Überraschungen: erstens haben wir den Ort mit den Dünen nicht gefunden. Wir standen mal wieder auf auf einem grünen Deich, vor uns eine riesige grüne Wiese mit ganz viel Kühen und einem verriegelten Zaun. Ebbe und keine Düne in Sicht. Frustiert sind wir dann rein nach Otterndorf. Und da gab es dann die zweite Überraschung: ein wunderhübscher Ort zeigte sich uns (siehe Foto), echt putzig. Und beim Spaziergang durch den Park dieses schnuckeligen Ortes kamen wir auch an einem Teich mit den teich-üblichen Tieren wie Enten, Blesshühnern, Goldfischen (im Wasser) und - das ist die Sensation - einer Wasserschildkröte (siehe 2. Foto)! Es hat Spaß gemacht sie zu beobachten, wie sie mit hoch erhobenem Haupt durch's Wasser paddelte.


Die Teestube in Otterndorf


Freiland-Schildkröte im Parkteich von Otterndorf

Dienstag, 14. Juli 2015

Bombino "Amidnine"
Hier Musik gegen das "graue Wetter". Eine Nomaden-Gruppe. Très africain.

Montag, 13. Juli 2015

Bear's Den "Magdalene"

Wenn wir mit dem Auto irgendwohin fahren, hören wir immer Nordwestradio. Deshalb dieses Stück, das fortwährend gespielt wird und mir gut gefällt. Wir mussten schon des öfteren feststellen, dass der Musikredakteur einen ähnlichen Geschmack wie wir hat.

Ich mache mich gerade schlau, wie man Wühlmäuse vertreibt oder - noch besser - tötet. Ist zwar ziemlich grausam, aber die Nerven liegen blank, wenn man sie - wie ich - überall im Garten hat. So wie ich die Diskussionen verfolge, ist es wohl ziemlich hoffnungslos, diesen Biestern beizukommen. Wer hat schon ein Mauswiesel zur Hand, das als natürlicher Feind gilt.

Sonntag, 12. Juli 2015

The Grateful Dead mit "Ripple"

Can't get enough!!!

Grateful Dead mit "Uncle John's Band"

Ganz laut gespielt und dabei geheult, weil's so schön ist. Jerry, auch nach Deinem Tod bereitest Du mir soviel Freude!
Hier die angekündigten Schnappschüsse aus meinem Garten. Je einmal aus der Ferne und aus der Nähe. Ich habe da mal was ausprobiert. Wo jetzt das hohe Gras wächst, war früher eine Buche. Die haben wir weggemacht (Wurzel liegt auf dem Hang und ist wunderschön bepflanzt) und dafür das Gras vom Hang hingepflanzt. Rundherum war ich dann mit der Streubüchse "Blumenwiese" zugange und voilà: als Resultat blühen jetzt Kornblumen (und noch andere, die ich nicht kenne) in allen Farben rundherum. Eine schöne Blumeninsel inmitten der Grasfläche! Mal sehen, wie es dann nächstes Jahr weitergeht. Zumindest ist an der Stelle noch keine Wühlmaus hoch gekommen und hat die Idylle zerstört.

Puh, den ganzen Tag Regen. Ich muss nicht gießen, weil das wieder der Himmel für mich erledigt.
Bin auch sehr gespannt auf meine Lignin-Bilder, die jetzt im Regen unter den Holzscheiben liegen.

Samstag, 11. Juli 2015

Energy Gown

Viel kann ich heute nicht beitragen außer obiger Gruppe, die mir (natürlich) gut gefällt. Foto von "meiner" Wieseninsel mit ganz viel Kornblumen in allen möglichen Farben folgt dann morgen. 
Die Aufregung war groß, als ich festgestellt habe, dass ich auf der Messe in Tarmstedt meine EC-Karte im Gerät vergessen hatte. Sie ist nun wieder in meinem Besitz und die gekauften Pfannen auch (die bis jetzt übrigens gut funktionieren).
Hier in Worpswede sind am Wochenende die "offenen Ateliers".  Dann schauen wir doch mal einigen der ortsansässigen Künstler über die Schulter. Wetter war ja heute nun großartig, so wie ich es gern mag. Hier in Worpswede ist es allerdings immer zu trocken, wegen des sandigen Untergrundes, und die Wühlmaus (oder der ganze Clan) nervt ganz schlimm. Eine neue Herausforderung also, genau wie die Pflanzen, die man haben kann.

Montag, 6. Juli 2015

Sugar Magnolia von Grateful Dead

Ohne Worte, außer: einfach großartig (doch Worte). Dazu ein verdammter Ohrwurm. Es geht den ganzen Tag......

Slowgold "Det osynliga"

Diese Band aus Schweden hat mir sehr gut gefallen. Eigentlich alle Stücke, die ich so gehört habe. Was nicht immer der Fall ist. Da hört man ein gutes Stück und die anderen gefallen einem gar nicht.
Bin ich froh, dass die große Hitze bzw. Schwüle vorbei ist.  Die merkt man sogar hier im Wald. 
Und: ich musste nicht gießen, das hat der Himmel für mich getan. Am Sonnabend war hier noch große Aufregung. Riesengewitter und dann ein Mordsknall. Ein Blitz war in eine alte Eiche eingeschlagen. Gar nicht mal so weit weg. Die Folge: ein Menschenauflauf und die freiwillige Feuerwehr - nach Stunden allerdings, dafür in Bestbesetzung. Ist halt Dorf. Dafür wurde heute die Eiche in handliche Stücke gesägt für die Heizperiode nächstes Jahr.
Dann waren wir am Wochenende noch in Borgfeld, in einem Park, wo ein Kreativmarkt stattgefunden hat. Schnuckelig. Diese Lokalität muss ich mir merken. Haben leider keine Fotos gemacht.

Samstag, 4. Juli 2015

Lindenblüten

Das sind Lindenblüten! Leider als Duft nicht zu haben. Deshalb: jetzt raus in die Natur und unter einen blühenden Lindenbaum stellen. Und durchatmen! Diesen Wahnsinnsduft im Kopf und der Erinnerung konservieren.